• Markus Spielmann ist neuer HEV-Präsident

Markus Spielmann ist neuer HEV-Präsident

24.05.2022

DV des Hauseigentümerverband des Kantons Solothurn (HEV) - 2014 hatte er die Geschäftsführung und die Finanzen des HEV Kantons Solothurn übernommen; zwischenzeitlich bewegt sich Markus Spielmann (Starrkirch-Wil) als Kantonsrat aktiv und erfolgreich auf dem politischen Parkett und an der letzten Delegiertenversammlung des HEV Kantons Solothurn wurde Spielmann einstimmig zum Nachfolger von HEV-Präsident Mark Winkler (Witterswil) gewählt.

Mark Winkler und Markus Spielmann waren sieben Jahre lang ein erfolgreiches Gespann und Baumeister eines hör- und fühlbaren und auch finanziell erfolgreich tätigen Kantonalverband von knapp 22 0000 Wohneigentümern. So war diese Wachablösung eine naheliegende und gute Lösung, was mit der einstimmigen Wahl von den über 30 Delegierten auf dem Solothurner Hausberg Weissenstein bestätigt wurde. 

Verband wird wahrgenommen
Vor knapp einem Jahr kündigte Mark Winkler an, dass er nicht mehr als Präsident kandidieren werde. Nach sieben Jahren sei es Zeit Jüngeren Platz zu machen. Die Zeit als Präsident habe ihm gezeigt, so Winkler in seinem Jahresbericht vor versammelter Runde, wie wichtig die politische Arbeit des Verbandes sei. Noch mehr: „Der HEV wird auf dem kantonalen politischen Parkett wahrgenommen. Für verschiedene Parlamentarier im Kantonsrat wurde der HEV zum Feindbild.“ Die Mitglieder seien mit Fragen rund um das Wohneigentum ständig konfrontiert, hätten aber als Einzelpersonen keinen Einfluss. „Hier haben wir als Kantonalverband unserer Stärke und an dieser Stärke müssen wir auch in Zukunft arbeiten und unsere Trümpfe ausspielen.“
Mit der 100-Jahr-Feier des HEV Kanton Solothurn in diesem Jahr bietet sich eine hervorragende Gelegenheit dazu. Die Aktivitäten haben bereits begonnen – zum Beispiel mit der Verlosung von 100 Apfelbäumen unter den Mitgliedern. 900 Mitglieder haben an der Verlosung teilgenommen. Den Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildet der offizielle Festakt am 11. November in Solothurn.

Hilfreiche Vernehmlassung
An diesen Feierlichkeiten werden rund 100 Gäste erwartet, denen man einen unvergesslichen Abend bescheren will. Dannzumal unter der Ägide des neu gewählten Präsidenten Markus Spielmann, der an der Delegiertenversammlung seinen letzten Finanzbericht verlas und mit Freude vermelden konnte, dass der Jubiläumsanlass aus der laufenden Rechnung beglichen, und die «Kampfkasse» unversehrt bleibe und so für einen allfälligen Abstimmungskampf bei der Vorlage für eine Erhöhung des Katasterwerts eingesetzt werden könne. Dieses politische Thema steht seit einiger Zeit im Brennpunkt des Verbandes. Wenn alles seinen geplanten Lauf nimmt, dürfte Mitte des kommenden Jahres die Volksabstimmung sein und die revidierte Gesetzgebung in Kraft treten – sofern sie nicht ein drittes Mal vor der Stimmbevölkerung keine Gnade findet.
Das hofft auch der im vergangenen Jahr gewählte Finanzdirektor Peter Hodel nicht, der bereits zum zweiten Mal Gast war bei den Hauseigentümern. Er scheint sich in dieser Gesellschaft – er sei selbst Mitglied – durchaus wohlzufühlen, auch wenn er in seiner kurzen Ansprache nicht umhinkam, sich über dieses Thema zu äussern. Er dankte aber in erster Linie der Verbandsspitze für die umfangreiche, kritische und konstruktive Vernehmlassung. Sie sehr hilfreich, und fördere die Absicht, in der Frage der Katasterwertrevision einen gemeinsamen Konsens zu finden. 

Guter Weitblick
Auch auf nationaler Ebene geht die politische Arbeit der Hauseigentümer nicht aus, wie Markus Meier, Direktor des HEV Schweiz, als Gast bei den Solothurnern ebenfalls deutlich machte. Die Unterscheidung von Realität und Illusion falle nationalen Parlamentariern nicht gleichermassen einfach, spielte auf die politischen Debatten über die Abschaffung des Eigenmietwerts an. «Jedenfalls sind wir von der Abschaffung noch weit entfernt», monierte Meier an der Delegiertenversammlung. Umso mehr lobte er den HEV Solothurn für die Wahl des Tagungsortes auf dem Weissenstein. «Damit manifestiert der Verband symbolisch nicht nur Weitblick, sondern auch einen guten Überblick.» 

Verabschiedungen
An der Delegiertenversammlung des HEV Kanton Solothurn wurde nicht nur ein neuer Präsident gewählt, sondern mit Sibylle Jeker (Sektion Dorneck-Thierstein) ein weiteres Vorstandsmitglied. Sie ersetzt den zurückgetretenen Hugo Schumacher (Sektion Solothurn), der nach sechs Jahren Vorstandsarbeit seinen Rücktritt gab. Der ehemalige Kantonsrat befasste sich vor allem mit Raumplanungsfragen, war zudem im letzten Jahr Kantonsratspräsident. Verabschiedet wurde auch Mark Winkler als abtretender Präsident und von seinem Nachfolger gewürdigt. In seinen sieben Jahren Präsidialarbeit, sagte Markus Spielmann, habe Mark Winkler seine Absicht, den HEV politisch wieder mehr in den Fokus zu rücken sowie das Verbandsprofil zu schärfen, exemplarisch in die Tat umgesetzt. Spielmann nannte unter anderem den grossen Abstimmungssieg zur Energiegesetzabstimmung im Kanton Solothurn; die Neugestaltung des HEV-Magazins, die finanzielle Konsolidierung des Verbandes sowie die Gründung der Parlamentarischen Gruppe. Dabei sei Winkler auch mal angeeckt, intern wie extern. Doch er habe immer an seinen Weg geglaubt und das sei ein Erfolgsweg gewesen, attestierte Spielmann seinem Vorgänger. Verabschiedet wurde auch Markus Spielmann, selbst, nicht aus dem Vorstand, aber aus seiner Doppelfunktion als Geschäftsführer und Kassier. Auch dafür fand sich mit Thomas Fürst (Solothurn) eine geeignete Nachfolgte, der ebenso wie der übrige Vorstand einstimmig gewählt wurde.

Der Vorstand 2022

Markus Spielmann (Präsident),
Beat Gerber (Vizepräsident),
Thomas Fürst (Geschäftsführer);

Roman Baumann,
Mario Chirico,
Christoph Geiser
Daniela Weibel (Sektionspräsidenten),
Andreas Hänggi,
Iris Studer (HEV Dorneck-Thierstein),
Walter Wobmann,
Sibylle Jeker,
Stephan Glättli,
Pascal Decurtins (Mitglieder des Vorstands),
Markus Emch (Herausgeber HEV-Magazin),
Joseph Weibel (Pressebeauftragter)